Danke und Willkommen an das Unbekannte

Danke und Willkommen an das Unbekannte

Danke 2020 für die tiefgreifenden Erfahrungen, an denen ich wachsen konnte!

Nichts bleibt ewig wie es ist.

Nun hat das neue Jahr begonnen und wir sind immer noch nicht durch. Die Pandemie läuft und in der Welt ereignen sich Umbrüche gerade im Moment und werden sich ereignen.

Wir sind alle gut beraten, die Situation zu akzeptieren und den besten Weg für uns und die Mitmenschen herauszufinden.

Manchmal geht das nicht schnell und reibungslos, manchmal braucht es Geduld – wie jetzt gerade.

Es tut gut, den Dingen ihren Lauf zu lassen und die Fähigkeit des Vertrauens in die Dinge des Lebens zu entwickeln, wie es besonders gut alte Menschen können.

Weil sie auf eine lange Lebensspanne blicken und sehen können, wie eins das andere bedingt, wie alles seine guten Seiten hatte, egal wie dunkel es anfngs zu sein schien.

Das sagte meine Großmutter Laura Henriette mir immer in schweren Zeiten. Sie stammte aus einer langen Reihe Weiser Frauen aus Osteuropa, die ihre Clans mit ihrem

klaren Weitblick begleiteten und behüteten.

Im Moment können wir noch nicht weit sehen, da heißt es mit Geduld und Vor – Sicht beobachten, welche Richtung die Dinge einschlagen.

Ab – Warten können, geduldig sein…..das Unbekannte willkommen heißen.

Ich wünsche euch einen leuchtenden Stern, der euch leitet und behütet.

Ingrid N Möbius